Clermont-Ferrand-Schule Regensburg, Mittelschule mit Schwerpunkt Musik

Merken

Merken

Aktuelles

Schulband beim Neujahrsempfang 2018

Eine unserer Schulbands hatte am 12.01.2018 einen großen Auftritt beim offiziellen Neujahrsempfang der Stadt Regensburg im historischen Reichssaal des Alten Rathauses.

Mitgewirkt haben dabei:

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 Auszug aus dem Artikel der Mittelbayerischen Zeitung vom 13.01.2018:  

Chor aus Pilsen besucht CFMS

Kinder aus unserer Partnerschule singen auf dem Regensburger Weihnachtsmarkt

Am 28. November bekam die CFMS Besuch aus ihrer tschechischen Partnerschule. Siebenunddreißig Schüler verschiedenster Altersgruppen und drei Lehrerinnen kamen nach Regensburg, um am Nachmittag auf dem Christkindlmarkt Weihnachtslieder zu singen.
Den Vormittag verbrachten sie jedoch zuerst bei uns an der Schule. Nach der Begrüßung durch Herrn Kerscher und der Schulband, gingen die Kinder in verschiedene Workshops:
Tanzten in der Übergangsklasse, ein Geschicklichkeitsparcours, Weihnachtskarten bastelten  und das Spielen auf der Ukulele.
Nach dem Mittagessen fuhren unsere Besucher mit dem Bus in die Stadt zum Bummeln. Um 16.00 war der Auftritt auf dem Christkindlmarkt. Nach dem Singen gab es schließlich noch eine Bratwurstsemmel und eine Erfrischung, bevor es gegen 18.00 nach Pilsen zurückging.

 

SchülerInnen der CFMS schlüpfen in die Rolle der Politiker

Beim Planspiel Kommunalpolitik lernen die Jugendlichen die Arbeitsweise der Stadt Regensburg und die Rechte und Pflichten der kommunalen Gremien kennen

 

Gruppenfoto

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EIN KULTUR- UND KONGRESSZENTRUM FÜR JUNG UND ALT

Regensburg. Als Politiker braucht man Geduld, Interesse für die Mitmenschen und Durchsetzungsvermögen. Diese Erkenntnis teilten 28 Schülerinnen und Schüler der Clermont-Ferrand-Mittelschule im Rahmen der Jugendbeiratskampagne der Stadt Regensburg. Spielerisch diskutierten und verabschiedeten sie am Ende des Tages nach anstrengenden Verhandlungen einen Bau- und Nutzungsplan für ein generationen-übergreifendes und interkulturelles Bürgerzentrum in Regensburg.

Die Jugendlichen waren Oberbürgermeister, Stadtrat, Reporter, Verwaltungsmitarbeiter und Beirat. Während der Simulation mussten sie sich mit Verwaltungsabläufen und dem politischen Prozess auseinandersetzen. „Es war sehr interessant, heute einmal in die Rolle des Jugendbeirats zu schlüpfen," sagte die Vorsitzende im Jugendbeirat.

 

Liese dreht mit Fischer!!!

Filmemacher David Liese, Mitarbeiter an der CFMS, stellt seinen neuen Film vor

Mit dabei ist Ottfried Fischer

        

         Hier geht´s zum Artikel 

             

  

 

    

 

 

Ein einzigartiges Konzert

Das Publikum war begeistert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Classic meets Samba

 Drei Orchester - Zwei Kontinente - Eine Sprache!

 

Dieses Musikprojekt verbindet die Clermont-Ferrand-Mittelschule Regensburg mit dem Favela-Orchester der beiden brasilianischen Sozialprojekte Ação Social pela Música und Camerata Laranjeras sowie der Deutschen Schule Rio de Janeiro.


Das Abschlusskonzert bildet den Höhepunkt einer gemeinsamen Probenwoche der bayerischen und brasilianischen Schülerinnen und Schüler an der Musikakademie Alteglofsheim. Unterstützt werden die Jugendlichen dabei von Musikerinnen und Musikern der Münchner Symphoniker und dem renommierten portugiesischen Dirigenten Vasco Negreiros.

 

Übergeordnetes Ziel des Projekts ist es, die Begabungen der Jugendlichen sowie interkulturelle Zusammenarbeit zu fördern.

 

Kostenlose Karten für das Konzert im Audimax am 27.10.2017 können in der Tourist Information im Alten Rathaus in Regensburg abgeholt werden.

 CFMS-Sommerfest XXL

Am 19.07.2017 steigt wieder unser Schuljahresfest!

Dieses Mal gibt es ein Sommerfest in XXL mit vielen Aktionen, musikalischen Beiträgen und natürlich leckerem Essen und kühlen Getränken!

Seid mit dabei ab 17:00 Uhr im Innenhof der Clermont-Ferrand-Mittelschule!

Wir freuen uns auf euren Besuch!

die CFMS-Schulfamilie

Merken

Merken

Bericht in der MZ vom 30.05.2017

Junge Regisseure räumen mächtig ab

Regensburger Mittelschüler zeigen in einem Beitrag, wie Schulradio funktioniert – und gewinnt bei den „Technikentdeckern“.
Von Kerstin Hafner, MZ

Regensburg.Den Ort des Geschehens können die Gewinner des Technikentdecker-Wettbewerbs von acatech – der Film AG der Clermont-Ferrand-Mittelschule – gerade nicht herzeigen: Das Tonstudio, in dem die meisten Szenen des siegreichen und mit 1500 Euro Preisgeld ausgezeichneten Erklärvideos über die hauseigene Schulradiosendung gedreht wurden, stand nämlich erst kürzlich unter Wasser – Rohrbruch – und muss saniert werden.

Die montägliche Sendung „Zwei nach Acht“, die jede Woche um eben diese Uhrzeit aus den Lautsprechern tönt, wird derzeit in einem Nebenzimmer aufgezeichnet.

Bericht in der MZ vom 29.05.2017

Schausteller sind an vielen Orten daheim

Mittelschüler schauten hinter die Kulissen der Fahrgeschäfte und Bierzelte auf der Regensburger Maidult.
Von der Klasse 6b der Clermont-Ferrand-Mittelschule, Regensburg

Regensburg.„Anstrengend“, „stressig“, aber auch „spannend“: So beschreiben Sechstklässler der Clermont-Ferrand-Mittelschule in Regensburg ihren Eindruck vom Leben als Schausteller. Die Schülerinnen und Schüler durften sich bei einem Besuch auf der Maidult in Regensburg einen Eindruck davon machen, wie Arbeit und Alltag hinter den Kulissen der Festwiese aussehen, zum Beispiel bei Robert Eckl.  

Eckl betreibt das „Bierdorf“ auf der Maidult. Bierbänke und Tische stehen dort, die Hüttenatmosphäre ist urig und gemütlich. In Eckls Familie hat das Schaustellerleben eine lange Tradition, schon seit fünf Generationen. Seine Partnerin Magdalena Kübler stammt aus einer Artistenfamilie. Neben den drei erwachsenen Kindern gehört auch die Australian Shepherd-Hündin Tinka zur Familie.

Bericht in der MZ vom 16.05.2017

Zwischen Freispruch und Geldstrafe

Am Amtsgericht Regensburg erlebten Schüler hautnah den Alltag in einem Gerichtssaal und waren beeindruckt.
Von der Klasse 7b der Clermont-Ferrand-Mittelschule, Regensburg

Regensburg. „Was machen Sie, wenn ein Zeuge zur Verhandlung nicht erscheint?“„Haben Sie Angst, dass sich ein von Ihnen Verurteilter rächen will?“ „Was war Ihr schlimmster Fall?“ Das sind nur einige der Fragen, die die Schüler der Klasse 7b der Clermont-Ferrand-Mittelschule bei ihrem Besuch im Amtsgericht Regensburg stellen konnten.

Der Tag begann damit, dass sich alle im Eingangsbereich einer Leibesvisitation unterziehen mussten. Alle Taschen wurden ausgeleert und kontrolliert und alle Schüler mussten durch ein Sicherheitstor gehen, das aufleuchtet, wenn man einen metallischen Gegenstand dabei hat. Außer einem Zirkel wurde aber nichts gefunden. Der Zirkel wurde dem Schüler abgenommen und er konnte ihn nach der Gerichtsverhandlung wieder abholen. Diese genaue Kontrolle am Amtsgericht sorgte für zeitliche Verzögerungen – aber Sicherheit geht vor. Zwei Polizisten brachten die Schüler dann in den zweiten Stock zum Gerichtssaal 204. Dort befand sich in einem Schaukasten vor dem Gerichtssaal ein Zettel, auf dem alle Gerichtsverhandlungen des Tages notiert waren. Bei drei öffentlichen Gerichtsverhandlungen durften die Kinder zusehen.

6a und 6b im Schullandheim Weißenstadt

Die Klassen 6a und 6b verbrachten mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Hansen und Frau Schalk sowie den begleitenden Lehrkräften Herrn Nusko und Herrn Sponfeldner vom 8. bis 12.Mai eine spannende, ereignisreiche Woche im Schullandheim in Weißenstadt im Fichtelgebirge.

Gleich am Anreisetag lernten die Schüler unter der fachkundigen Anleitung der Heimleiterin Frau Riedel, wie man Brot- und Pizzateig herstellt. Beim Abendessen konnte dann jeder Schüler sein von ihm selbst hergestelltes Brot bzw. seine „eigene“ Pizza verzehren.

Am zweiten Tag teilten sich die beiden Klassen auf und absolvierten im Wechsel folgendes Programm: Während eine Klasse eine „Olympiade“ mit Stationen wie Seilspringen, Torwandschießen, Rollbrettfahren u.v.a. in der Turnhalle bzw. auf dem Gelände des Schullandheims absolvierte, versuchte die andere Klasse im nahe gelegenen Wald auf Slacklines das Gleichgewicht zu halten. Die abschließende Aufgabe war dabei nur zu bewältigen, wenn sich die ganze Klasse miteinander absprach und echten Teamgeist bewies. Am Abend wanderten alle unter der Führung von Frau Riedel durch den zuletzt stockfinsteren Wald und erfuhren dabei eine Menge über Flora und Fauna des Waldes und über die nur im Fichtelgebirge beheimateten „Fichtelwichtel“.

4.April 2017

„Kulturfrühling bunt“ in Pilsen

Vor zwanzig Jahren wurde die Deutsch-Tschechische Erklärung unterzeichnet. Aus diesem Anlass fand an unserer Partnerschule in Pilsen die Kunstaktion „Kulturfrühling bunt“ statt. Unsere Schule beteiligte sich mit einer Abordnung von 28 Schülern aus den 5. bzw. 8. Klassen daran. Zunächst arbeiteten die Schüler in gemischten Gruppen in Workshops zusammen: Eine Gruppe befasste sich mit der wechselvollen Geschichte der deutsch-tschechischen Beziehung, eine zweite Gruppe bereitete in der Schulküche ländertypische Speisen zu, die später bei der Präsentation an alle Schüler verteilt wurden, eine dritte Gruppe bastelte für jede Schule einen Briefkasten, in den die Schüler in Zukunft ihre Wünsche bezüglich gemeinsamer Aktivitäten werfen sollen, die vierte Gruppe studierte das Lied „Strom“ mit tschechischer und deutscher Strophe ein, eine letzte Gruppe schließlich dokumentierte die Arbeit in den Workshops.

Kontakt

Clermont-Ferrand-Mittelschule
Clermont-Ferrand-Allee 23
93049 Regensburg

Telefon 0941 507-1932
    oder 0941 507 7932
Telefax 0941 507-1940

Lageplan der Clermont-Ferrand-Schule

Merken

Partner unserer Schule

Europäische UnionKlasse im PulsmiteinandR - Deutsch als ZweitspracheZeitungspate

Zum Seitenanfang

© Clermont-Ferrand-Schule